Zum Hauptinhalt springen

Gemeinderat versenkt Pensionskassenvorlage

Mit einer Stimme Unterschied hat das Parlament die Pensionskassenvorlage zurückgewiesen. Fast kam es zum Tumult.

Nach über dreistündiger Debatte hat das Stadtparlament die Vorlage für eine Neuordnung der Pensionskasse der Stadt sowie eine Einmaleinlage von 144 Millionen Franken zur Überarbeitung an den Stadtrat zurückgewiesen. Der Entscheid fiel am späten Montagabend hauchdünn, eine einzige Stimme reichte der Koalition aus SVP, FDP, GLP und EVP, um das Geschäft gegen den Widerstand von SP, Grünen und CVP zu versenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.