Zum Hauptinhalt springen

Geologe fordert Marschhalt bei Endlagersuche

Nach Meinung von Geologe Marcos Buser treibt die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) die Standortsuche für das Endlager zu rasch voran. Der langjährige Kritiker fordert mehr Zeit für eine «bessere Lösung».

Zeichen des Protests gegen das mögliche Endlager im Zürcher Weinland.
Zeichen des Protests gegen das mögliche Endlager im Zürcher Weinland.
Marc Dahinden

Das Wort «moderieren» bedeutet mässigen, lenken. So gesehen hatte die Moderatorin und Journalistin der Wochenzeitung WOZ, Susan Boos, nichts zu moderieren an der Buchvernissage vom Donnerstagabend im Kulturhaus Kosmos in Zürich. Denn auf dem Podium waren sich Grünen-Präsidentin Regula Rytz und Geologe Marcos Buser in Sachen Endlager vollends einig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.