Zum Hauptinhalt springen

Geschäfte schliessen, aber keine Ausgangssperre

Der Zürcher Regierungsrat setzt die neuen Massnahmen des Bundesrats um. Weiterführende Regeln hält er für nicht sinnvoll.

Alarmstufe rot: Der Regierungsrat um Carmen Walker Späh sowie Kapo-Kommandant Thomas Würgler informierten die Medien. Foto: Urs Jaudas
Alarmstufe rot: Der Regierungsrat um Carmen Walker Späh sowie Kapo-Kommandant Thomas Würgler informierten die Medien. Foto: Urs Jaudas

Der Zürcher Regierungsrat sei dankbar, dass der Bundesrat handle, und trage die Massnahmen vollumfänglich mit, sagt Regierungspräsidentin Carmen Walker Späh (FDP) am Montagabend vor den Medien. Im Kanton Zürich werden keine zusätzlichen Massnahmen umgesetzt. Der Bundesrat sei bereits weit gegangen. Er sieht die Einschränkungen vorerst bis zum 19. April vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.