Winterthur

GLP-Fraktionspräsidentin tritt zurück

Entscheid gegen ein Doppelmandat: Katrin Cometta will sich auf den Kantonsrat konzentrieren, und verlässt die Lokalpolitik.

Sitzt ab Sommer nicht mehr im Gemeinderat: Katrin Cometta.

Sitzt ab Sommer nicht mehr im Gemeinderat: Katrin Cometta. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die Grünliberalen am Dienstagmorgen mitgeteilt haben, verlässt Fraktionschefin Katrin Cometta den Winterthurer Gemeinderat. Sie wurde im März in den Kantonsrat gewählt und will sich fortan auf dieses Amt konzentrieren. Bereits vor einigen Wochen sagt sie gegenüber dem «Landboten», sie sei «kein Fan von Doppelmandaten».

Cometta war neun Jahre lang Mitglied des Winterthurer Stadtparlaments und sass sieben davon in der Kommission Soziales und Sicherheit. Seit 2017 war sie Fraktionspräsidentin ihrer Partei. Die Staatswissenschafterin, die für den Verein Läbesruum tätig ist, war zudem ab 2014 Gründungspräsidenten der GLP-Frauen Schweiz.

Für Cometta rutscht Monica Della Vedova Mumenthaler in den Gemeinderat nach, sie gibt dafür ihr jetziges Amt als Vizepräsidentin der Kreisschulpflege Stadt-Töss ab. (Der Landbote)

Erstellt: 23.04.2019, 10:32 Uhr

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!