Zum Hauptinhalt springen

Grossauflauf bei Sternwarte

Die Sternwarte Eschenberg wurde am Freitagabend von rund 900 Leuten besucht, die den Blutmond durch ein Teleskop betrachten wollten.

Die Mondfinsternis über der Stadtwald-Silhouette.
Die Mondfinsternis über der Stadtwald-Silhouette.
Dani Luongo

Das Wetter spielte mit und die Sicht war perfekt: Gegen 22.15 Uhr hatte sich die Erde vollkommen zwischen Sonne und Mond gestellt, sodass dieser nur mehr als leuchtendes Scheibchen zu erkennen war. Wenige Minuten später, um 22.22 Uhr, machte ein gleissend leuchtender Mars das Himmelsspektakel perfekt.

Rund 900 Besucherinnen und Besucher waren gemäss Medienmitteilung der Sternwarte am Freitag auf den Eschenberg gewandert, um die Jahrhundert-Mondfinsternis mit einem Blick durch ein Teleskop zu beobachten, und wurden zuvor in Kurzvorträgen von Sternwarte-Leiter Markus Griesser auf das Naturereignis eingestimmt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch