Zum Hauptinhalt springen

Heimatschutz bringt Gemeinderat beim ehemaligen Schulhaus zum Umdenken

Beim geplanten Umbau des alten Schulhauses in Kirch-Dinhard hatte der Zürcher Heimatschutz interveniert. Nun hat die Gemeinde das Bauprojekt angepasst.

An der Ostseite des ehemaligen Schulhauses soll neu eine Terrasse und ein Balkon entstehen. Dort, wo sich Gebäude und Anbau treffen.
An der Ostseite des ehemaligen Schulhauses soll neu eine Terrasse und ein Balkon entstehen. Dort, wo sich Gebäude und Anbau treffen.
Jonas Gabrieli

In der Dinerter Kernzone dürfen Balkone nicht über den Dachvorsprung hinausragen. So will es Artikel 23 der kommunalen Bau- und Zonenordnung.

Die Gemeinde als Bauherrin des alten Schulhauses probierte es im letzten Frühling aber trotzdem: Beim Gebäude von 1843, das saniert und die drei Wohnungen darin danach vermietet werden sollen, plante sie auf der Westseite eine Terrasse, darüber zwei Balkone. Der oberste ragte dabei aus dem Schrägdach hinaus. «Wir konnten das Dach nicht noch mehr verändern, sonst wäre das Erscheinungsbild zu stark gestört worden», sagt Gemeindepräsident Peter Matzinger (SVP).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.