Zum Hauptinhalt springen

Hitze lässt den Stromverbrauch steigen

An Hitzetagen wie diesen steigt der Energiebedarf von Wohnungen kaum. In den Büros kann das Plus gemäss EKZ aber bis zu 10 Prozent betragen. Am ineffizientesten und teuersten sind mobile Kühlgeräte.

Sommer im Büro: Glücklich, wer bei solchen Temperaturen nicht arbeiten muss.
Sommer im Büro: Glücklich, wer bei solchen Temperaturen nicht arbeiten muss.
Keystone

«Beim Stromverbrauch der Privatkunden spüren wir keinen Unterscheid zwischen einem normalen und einem heissen Sommertag», sagt Hardy Schröder von den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ). Bei Gewerbekunden hingegen könne der Anstieg aufgrund der Klimaanlagen bis zu zehn Prozent betragen. Über das ganze Jahr sei das jedoch vernachlässigbar. Er weist darauf hin, dass an einem Wintertag wesentlich mehr Strom verbraucht wird als an einem Sommertag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.