Doping

«Ich fühlte mich wie der Allergeilste»

Er spritzte sich Testosteron, bis es in seiner Brust zu hämmern anfing. Ein ehemaliger Anabolika-Konsument erzählt.

«Stoffer» wie sie sich nennen, erkennst du schnell: Sie sind viel zu breit für ihre Grösse.

«Stoffer» wie sie sich nennen, erkennst du schnell: Sie sind viel zu breit für ihre Grösse. Bild: Esther Michel/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Vor fünf Jahren habe ich eine Zeit lang Anabolika konsumiert. Da war ich 20 Jahre alt, habe hobbymässig Bodybuilding betrieben. Ich war zufrieden mit meinem Körper, wurde aber neugierig, als ich von den Wirkungen von Anabolika hörte: Da wachsen dir einfach Muskeln, richtig toll.

Ich sprach also einfach den Typen im Fitnesscenter an, der am meisten Muskeln hatte. «Stoffer» wie sie sich nennen, erkennst du schnell: Sie sind viel zu breit für ihre Grösse, richtig überproportional und bei langjährigen Konsumenten ist die Haut im Nackenbereich rötlich gefärbt. Dort wirkt das Testosteron am stärksten. Wenn du Zeit im Fitness verbringst, kommst du schnell mit «Stoffern» ins Gespräch und redest automatisch über Anabolika. Ich habe den einen zuerst alles Mögliche dazu gefragt und er hat mir dann angeboten, mir für einen guten Preis Ampullen zu besorgen.

Während drei Monaten spritzte ich mir also alle fünf Tage zwei verschiedene Testosteron-Derivate. Damit Anabolika überhaupt eine Wirkung erzielen, musst du sie mindestens drei Monate nehmen. Danach pausierte ich sie für vier Monate, und das ist die einzige Regel, die man wirklich einhalten muss: Die Pause zwischen den sogenannten Kuren muss länger sein als die Kuren selbst. Nach der Pause begann ich mit einer zweiten Kur. Spritzte mir wieder alle drei bis fünf Tage Testosteron-Derivate, nun einfach in höherer Dosis und mit einer veränderten Zusammensetzung. Dazu habe ich fünf bis zehnmal in der Woche immer eineinhalb Stunden trainiert. Das war noch vor meinem Studium, ich hatte Zeit. Und wenn man «Testo» nimmt, kannst du auch immer trainieren.

«Ich hatte ständig Gefühlsschwankungen. Alle Gefühle waren verstärkt.»Ehemaliger Anabolika-Konsument

Ich war nie ein Freund von Spritzen, auch während meinem Medizinstudium nicht, aber die Veränderungen waren wirklich beeindruckend: Ich habe sehr schnell Muskeln bekommen, konnte es im Spiegel sehen, der Fettanteil ging deutlich zurück. Während der ersten Kur entwickelte ich auch ein extremes Männlichkeitsgefühl. Ich fühlte mich, als wäre ich der Oberhengst, der Geilste, der Stärkste. Testosteron-geladen halt.

Gleichzeitig merkte ich, dass ich ständig Gefühlsschwankungen hatte. Alle Gefühle waren verstärkt. Einmal fiel mir beispielsweise ein Schlüssel aus der Hand, als ich mein Auto aufschliessen wollte und ich bin ausgerastet - alles nur wegen einem Schlüssel! Bald merkte ich, dass mein Rücken mit Pickeln übersät war und mir dort mehr Haare wuchsen. Während meine Libido bei der ersten Kur sehr stark war, hatte ich bei der zweiten Kur manchmal wochenlang einfach keine Lust.

In der zweiten Kur habe ich auch viel mehr gegessen und zugenommen. Ganz schlimm war aber, dass es in meiner Brust richtig gehämmert hat. Ich bin dann am Ende der zweiten Kur zum Arzt gegangen, der mass einen Puls von 115. Normal wären 60 bis 80 Schläge pro Minute. Zudem war mein Blutdruck viel zu hoch, meine Leber- und Nierenwerte schlecht. Der Arzt sagte, ich müsse die Kur sofort abbrechen, was ich dann auch getan habe.

«So wie ich es erlebt habe, dopen viele im Fitnessstudio.»

Meine Muskeln gingen dann relativ schnell zurück, ich wurde auch fauler. Wenn du «Testo» einmal genommen hast, machst du so krasse Fortschritte, die kannst du normal nicht erreichen. Während meiner «Stoffer»-Zeit habe ich Anabolika auch ab und zu weiterverkauft. So wie ich es erlebt habe, dopen viele im Fitnessstudio, aber nur wenige verkaufen es im grossen Stil. Diejenigen, die das tun, kennen meistens jemanden aus dem Balkan. Dort kann man Anabolika teilweise legal in der Apotheke kaufen. Gewisse bestellen ihre Ampullen in Thailand oder den USA und lassen es sich in Paketen ohne Absendername zusenden. Falls ein Päckchen am Zoll abgefangen wird, kannst du einfach sagen, dass du es nicht bestellt hast, dann bist du fein raus. In China kann man die einzelnen Stoffe kaufen und dann zuhause zusammenmischen.

Mich schockiert, wie viele Anabolika einfach spritzen, ohne sich vorher ausführlich darüber informiert zu haben. Ein gewisses medizinisches Wissen sollte man schon haben. Ich selbst konnte meine Neugier befriedigen. Heute bin ich nicht mehr täglich, sondern noch zwei- oder dreimal die Woche im Fitness. Das sieht man dann leider schon. Mit 25 nimmst du einfacher zu und langsamer ab. Ich bin jetzt etwas breiter gebaut, muss aber sagen, dass mir mein Bauch gefällt.»

Erstellt: 16.06.2019, 15:42 Uhr

Artikel zum Thema

Vollgepumpt mit Testosteron

Doping Über einschlägige Online-Angebote kommen Konsumenten sehr einfach zu Anabolika. Trotz bekannter Risiken fehlen aktuelle Studien zum verbotenen Dopingmittel. Ein neuer Film will aufklären. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles