Zum Hauptinhalt springen

Fürs Klima streiken und schwitzen

Zum ersten Klimastreik in Winterthur versammelten sich gestern knapp 1000 Leute im Stadtpark. Trotz der Hitze zogen sie für gut zwei Stunden durch die Altstadt.

Mit Kreide schrieben die Streikenden ihre Forderungen und Ideen auf den Boden der Steinberggasse.
Mit Kreide schrieben die Streikenden ihre Forderungen und Ideen auf den Boden der Steinberggasse.
Marc Dahinden

Zum Glück spenden die Bäume im Stadtpark etwas Schatten. Um 12.30 Uhr sind etwa 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum ersten Klimastreik in Winterthur erschienen. «Das werden schon noch mehr», sagt einer der jungen Aktivisten zu seinem Kollegen, der etwas betrübt auf die Menschenansammlungen hinter dem Museum Oskar Reinhart schaut. Damit sollte er recht behalten: Als der Streik nach 13 Uhr mit etwas Verspätung beginnt, sind wohl knapp 1000 Personen erschienen. Nach Aussagen der Organisatoren waren es jedoch um 1500 Streikende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.