Zum Hauptinhalt springen

Kaputte Strassen bereiten Kopfzerbrechen

Gesetze sollten allgemeingültig und eindeutig sein. Doch zur Frage, ob die Ausgaben für eine Strassensanierung als gebunden gelten oder nicht, gibt es viel Interpretationsspielraum. Das zeigt ein Beispiel aus der Weinländer Gemeinde Truttikon.

Teile der Basadingerstrasse in Truttikon müssen dringend saniert werden. Für den Sanierungskredit ist allerdings keine Gemeindeversammlung notwendig. Foto: Enzo Lopardo
Teile der Basadingerstrasse in Truttikon müssen dringend saniert werden. Für den Sanierungskredit ist allerdings keine Gemeindeversammlung notwendig. Foto: Enzo Lopardo

Die Sanierung von Strassen ist eines der häufigsten Geschäfte an Gemeindeversammlungen in der Region. So wird zum Beispiel in der Weinländer Gemeinde Truttikon in ein paar Monaten ein Abschnitt der Basadingerstrasse für gut 100’000 Franken saniert. Im Jahr 2010 wurde diese Strasse mit einem einfachen Belag instand gesetzt, der aber schon sechs Jahre später erneut beschädigt war. Diese einfache Asphaltschicht soll nun durch einen beständigeren Belag ersetzt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.