Zum Hauptinhalt springen

Links-Grün in Lauerposition

Die SVP will ihre drei Pfäffiker Kantonsratssitze möglichst verteidigen, trotz zwei Rücktritten. Grüne, SP und Grünliberale wittern ihre Chance: Sie hoffen im Wahlkreis Pfäffikon alle auf Sitzgewinne.

Die Parteien wetteifern im Bezirk Pfäffikon um sieben Sitze. Die SVP hat derzeit drei Sitze. SP, FDP, EVP und EDU haben je einen Sitz.
Die Parteien wetteifern im Bezirk Pfäffikon um sieben Sitze. Die SVP hat derzeit drei Sitze. SP, FDP, EVP und EDU haben je einen Sitz.
Madeleine Schoder

Die Ausgangslage vor den Kantonsratswahlen im Bezirk Pfäffikon ist spannend: Nachdem Grüne und Grünliberale vor vier Jahren ihren jeweiligen Sitz verloren haben, rechnen sie sich nun beste Chancen auf ein Rückkehr aus. Und dies nicht nur, weil ihnen derzeit die Klimadebatte Auftrieb verleiht. Auch die personelle Konstellation im Bezirk könnte ihnen in die Hände spielen. Denn bei der wählerstärksten Partei in Pfäffikon, der SVP, kommt es zu zwei Rücktritten. Das könnte sich bei den Kantonsratswahlen am 24. März als Nachteil erweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.