Zum Hauptinhalt springen

«Mach mir etwas Schönes»

Sahak Demirci ist Goldschmied in Winterthur. Ein Gespräch übers Handwerk, ein sehr spezielles Stück und warum für ihn schon Paare aus Berlin angereist sind.

Sahak Demirci ist spezialisiert auf Trauringe für gleichgeschlechtliche Paare: «Sie wollen keine Regenbogenfarben oder bunte Federn».
Sahak Demirci ist spezialisiert auf Trauringe für gleichgeschlechtliche Paare: «Sie wollen keine Regenbogenfarben oder bunte Federn».
Nathalie Guinand

Ein Goldschmied muss zwei Dinge können: Er muss genau arbeiten. Aber genauso braucht er ein Gespür, ein Auge für die Kunst. «Davon lebt der Beruf», sagt Sahak Demirci, während er Feile und Schleifpapier bereitlegt. Er sitzt an seiner Werkbank, die Schultern auf Tischhöhe, und entfernt mit der Feile die Rohschicht von zwei Rotgold-Kreolen. Am Ende wird daran ein australischer Boulder-Opal hängen. Die Ohrringe sind eine Auftragsarbeit für einen Kunden, mit dem er mittlerweile auch befreundet ist. Es wird ein Weihnachtsgeschenk für dessen Frau. Der Goldstaub fällt in eine Ledermulde, die unter der Bank befestigt ist. Auf die Feile folgt Schmirgelpapier. Je feiner geschmirgelt wird, desto schöner der Glanz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.