Zum Hauptinhalt springen

Mann verletzt sich schwer bei Auffahrkollision

Am Freitagabend prallte ein Rollerfahrer in ein abbremsendes Auto und verletzte sich dabei schwer. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 70-jährige Rollerlenker musste nach dem Unfall mit schweren Verletzungen hospitalisiert werden.
Der 70-jährige Rollerlenker musste nach dem Unfall mit schweren Verletzungen hospitalisiert werden.
Kantonspolizei Zürich

Um zirka 19 Uhr fuhr ein 70-jähriger Rollerfahrer hinter dem Wagen eines 55-jährigen Lenkers auf der Weiachstrasse Richtung Winterthur. Vor der Tössbrücke rannte angeblich ein Hund vom Fluss kommend auf die Fahrbahn. Der Autofahrer bremste seinen Wagen sofort zum Stillstand ab, während der Rollerfahrer aus noch nicht geklärten Gründen gegen das Heck des Autos prallte und stürzte. Mit schweren Arm- und Kopfverletzungen wurde der Verunfallte mit einem Sanitätsfahrzeug ins Spital gefahren.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Unfall machen können, insbesondere eine Frau im Alter zwischen 45 und 50 Jahren, bei der es sich eventuell um die Hundehalterin eines mittelgrossen, dunklen Hundes handeln könnte, sowie der Lenker eines entgegenkommenden Autos, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrsstützpunkt Winterthur, Telefon 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch