Zum Hauptinhalt springen

Milbe plagt Füchse und Hunde

Ein Parasit breitet sich in der Region aus und macht Füchse krank. Doch auch Haustiere können sich anstecken. Öfters als sonst sind derzeit Hunde befallen.

Füchse, die von der Räude befallen sind, bekommen einen stark juckenden Hautausschlag, teilweise geht das Fell aus.
Füchse, die von der Räude befallen sind, bekommen einen stark juckenden Hautausschlag, teilweise geht das Fell aus.
PD

Dieser Text ist Teil der Selection 2019: Eine kuratierte Auswahl der besten Artikel aus dem Jahr 2019. Alle Texte finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #LandboteSelection19.

Im Jagdrevier Ellikon an der Thur schossen die Jäger in letzter Zeit einige räudige Füchse. Im Austausch mit den benachbarten Revieren stellten die Jäger fest, dass es praktisch überall mehr räudige Tiere gibt. «Wir haben darum entschieden, die Bevölkerung zu informieren», sagt Jürg Bertschi vom Jagdrevier Ellikon an der Thur. Auf einem Infoblatt halten sie Hundebesitzer an, ihre Tiere möglichst an der Leine zu führen, um Kontakt mit kranken oder toten Füchsen zu verhindern. Denn die Fuchsräude ist hochansteckend für Dackel und Co. und breitet sich in der Region Winterthur sowie im Weinland aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.