Zum Hauptinhalt springen

Missglückter Start kostet dem EHCW den Match

In Langenthal konnte der EHC Winterthur nicht an die jüngsten guten Leistungen anknüpfen. Deshalb verlor er 2:5.

Vom einem Schlittschuh abgelenkt fan dieser Puck den Weg zum 3:1 ins Tor. EHCW-Goalie Tim Guggisberg konnte nichts ausrichten.
Vom einem Schlittschuh abgelenkt fan dieser Puck den Weg zum 3:1 ins Tor. EHCW-Goalie Tim Guggisberg konnte nichts ausrichten.
Raphael Moser

Manchmal glaubt man,die Voraussetzungen seien für den EHCW für einmal besonders gut, einen Match zu gewinnen. Selbst wenn der Gegner wie am Freitag ein Team wie der SC Langenthal ist, der Meister der Swiss League 2017 und Playoff-Halbfinalist der letzten Saison. Denn auf dem Matchblatt klafften in der Aufstellung der Oberaargauer grosse Lücken. Nur 16 Feldspieler konnten sie aufbieten, unter ihnen mit Brent Kelly auch bloss einen Ausländer, denn der Vertrag mit dem anderen, Kim Karlsson, ist Ende 2018 nicht verlängert worden. Die Erkenntnis nach diesem Match aber ist: Selbst wenn der Gegner Probleme hat, muss beim EHCW alles stimmen, wenn er reüssieren will. Das war aber nicht der Fall, deshalb verloren die Winterthurer 2:5.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.