Zum Hauptinhalt springen

Neuwagen-Transporter verunfallen auf der A1

Hoher Sachschaden entschand am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall mit zwei Autotransportern auf der A1 bei Winterthur.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, fuhren am Donnerstag, um etwa 15.15 Uhr zwei Autotransporter – beladen mit hochpreisigen Neufahrzeugen – hintereinander auf der Autobahn A1 Richtung Zürich.

Auf Höhe der Autobahneinfahrt Winterthur-Wülflingen fuhr ein Personenwagen von der Einfahrt herkommend knapp vor einem unbeteiligten Lastwagen auf die Autobahn. Der vor den beiden Autotransportern fahrende Chauffeur musste wegen des Fahrmanövers des Autofahrers stark abbremsen.

Durch den Aufprall lösten sich mehrere Neuwagen aus den Verankerungen auf dem Autotransporter und prallten ineinander.
Durch den Aufprall lösten sich mehrere Neuwagen aus den Verankerungen auf dem Autotransporter und prallten ineinander.

In der Folge kam es zu einer Auffahrkollision zwischen den zwei Autotransportern. Durch den Zusammenprall entstand am hinteren Lastwagen Totalschaden. Durch die Wucht der Kollision lösten sich mehrere Fahrzeuge aus den Verankerungen, prallten gegeneinander, wodurch ein Gesamtsachschaden am Lastwagen und den Neufahrzeugen von mehreren hunderttausend Franken entstand.

Wegen des Unfalls sowie während der Bergungsarbeiten musste der Verkehr auf der A1 während rund zwei Stunden einspurig geführt werden.

(Kapo ZH)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch