Zum Hauptinhalt springen

Nur das beste Gewissen ist gut genug

Der Bio-Supermarkt «Alnatura» eröffnet seine zweite Winterthurer Filiale im Einkaufszentrum Neuwiesen. Der neue Standort hat Auswirkungen auf das Geschäft des alteingesessenen Fachmarktes «Rägeboge». Sie könnten auch positiv sein.

Mit neuem Marktauftritt und Besinnung auf die eigenen Werte rüsten sich die Leiterin des Biomarkts Beatrice Sutter und der «Rägeboge» für die neue Konkurrenzsituation.
Mit neuem Marktauftritt und Besinnung auf die eigenen Werte rüsten sich die Leiterin des Biomarkts Beatrice Sutter und der «Rägeboge» für die neue Konkurrenzsituation.
Madeleine Schoder

Bereits 2014 hat sich die Bio-Supermarkt-Kette «Alnatura» mit dem Detailhandelsriesen Migros im Rücken in der Grüze angesiedelt – als willkommene Alternative für ökologisch bewusste Konsumentinnen und Konsumenten. Ab April bietet «Alnatura» eine zweite Filiale in unmittelbarer Nähe zum alteingesessenen «Rägeboge» an und wird zur ernsthaften Konkurrenz – mit teilweise günstigeren Produkten im Angebot. Wir fühlen uns an die Geschichte von David gegen Goliath erinnert: Der kleine tapfere Krieger muss nun gegen einen übermächtigen Gegner antreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.