Textilien

Ort für textile Kreativität

Im Machwerk am Lagerplatz gibt es neu eine offene Textilwerkstatt. Das Angebot nennt sich Textilwerk und wurde auch durch Crowdfunding ermöglicht.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die zwei Initiantinnen des Textilwerks sind Primarlehrerinnen und beide unterrichten nach wie vor sehr gerne. Doch ebenso begeistert sind sie von der Arbeit mit Textilien. «Stoffe, Farben, Schnittmuster faszinieren mich», sagt Marilen Wittensöldner. «Zudem mag ich es, meine Kleider so zu nähen, wie ich will.» Deshalb liess sie sich an der Schweizerischen Textilfachschule Zürich (STF) zum Fashion Assistant ausbilden.Bei ihrer Kollegin Bigna Schaffner, die ihre Ausbildung bald abschliesst, wurde der Entscheid von einem längeren London-Aufenthalt beeinflusst: «Es hat so tolle Stoffläden dort und man sieht so viele kreative Bekleidungsstile», erzählt sie.

Im neuen Textilwerk riecht es heimelig nach Holz. Kein Wunder: Dachschrägen und Boden sind aus Tannenholz gefertigt. Ein Oberlicht erhellt ihn und ein grosses, bodenebenes Fenster gibt den Blick frei auf das Geschehen auf dem Lagerplatz.

Crowdfunding machts möglich

Diverse Nähmaschinen, eine Bügelstation und zwei grosse Zuschneide-Tische stehen bereit. In Regalen lagern Stoffballen, an einem Garderobenständer sind selbst gemachte Kleider präsentiert – und in einem Gestell Kindersachen: «Die haben bei mir derzeit Priorität», sagt Wittensöldner lächelnd, denn sie ist Mutter eines kleinen Sohnes.

Das Textilwerk-Projekt ist quasi nebenbei entstanden – und auch nicht zum idealen Zeitpunkt: «Für uns ist eigentlich alles etwas zu schnell und zu früh gekommen», sagen die beiden, die sonst bereits gut ausgelastet sind. «Aber es war halt eine einmalige Chance, hier in ein grosses Ganzes integriert zu sein.» Zudem ist Wittensöldner schon lange begeistert beim Machwerk dabei, das am Lagerplatz Werkstätten für künstlerisch-handwerklich Freizeitgestaltung vereint. «Da ein textiles Angebot noch fehlte, haben wir uns im Juni 2016 beworben, als der neue Raum ausgeschrieben war.» Der Umbau des Raumes wurde auch durch Crowdfunding ermöglicht.

Selbermachen mit Tipps

Ab nächster Woche, jeweils am Donnerstag, wird die offene Werkstatt für jedermann von 19 bis 22 Uhr für textile Projekte zur Verfügung stehen. «Dabei steht das Selbermachen im Vordergrund, wir unterstützen nur und geben Tipps», sagen Wittensöldner und Schaffner. Weitere Angebote, nicht nur am Abend, sondern auch tagsüber oder am Wochenende, sollen folgen. «Wir wollen im textilen Bereich ein möglichst breites Spektrum anbieten», sagt Wittensöldner. «Es können sich also gerne noch weitere Kursleiterinnen bei uns melden.»

Weitere Informationen: www.textilwerk-winterthur.ch (Der Landbote)

Erstellt: 15.01.2017, 15:44 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare