Zum Hauptinhalt springen

Bärlauch aus dem Stadtpark

Um den Bärlauch ist in den letzten Jahren ein richtiger Hype entstanden. Anfang März biegen sich Zeitschriften unter Bärlauchrezepten und Tipps zum Sammeln, kaum ein Metzger, der keine Bärlauchbratwurst anbietet, und kein Landgasthof scheint ohne Bärlauchspätzli auf der Speisekarte auszukommen.

Irgendwann einmal hat man genug von diesem Überangebot und will nichts mehr von Bärlauch wissen. Nur ganz früh am Anfang der Saison, wenn die Sehnsucht nach dem ersten frischen Grün besonders gross ist, dann kommt so ein frisch gespriesstes Bärlauchpflänzchen gerade recht.

Schon letzten Freitag konnte man im Stadtgarten den ersten Bärlauch spriessen sehen, jetzt sind die zarten Blätter gross ­genug, um geerntet zu werden. Obwohl der Park dafür vielleicht nicht der beste Ort ist, zu viele Hunde haben hier schon ihr Geschäft erledigt. Aber an den Hängen der Turmhaldenstrasse oder im Büelpark stehen auch schon erntereife Blättchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.