Zum Hauptinhalt springen

Ein Albanifest jetzt auch in Zürich?

Hat das albafestival den Segen vom heiligen St. Albanus?
Hat das albafestival den Segen vom heiligen St. Albanus?

Vorsicht, Verwechslungsgefahr? Das laut Organisatoren «grösste europäische jährliche (Alt-)Stadtfest» bekommt mit dem laut Organisatoren «grössten albanischen Festival Europas» vermeintliche Konkurrenz aus der Stadt Zürich.

Dort findet dieses Wochenende auf dem Hardturm-Areal (wo lange das zweite echte Fussballstadion im Kanton stand) das «Alba-Festival» statt, ein Open Air mit Food-Ständen und Shisha-Lounges («Chillen ist hier oberstes Gebot»), an dem albanische Pop- und Rap-Grössen wie Rita Ora, Dhurata Dora oder MC Kresha auftreten.

Diese kann, wer will, auch gediegen von der «Sky-Lounge» aus geniessen. Aber Vorsicht: «Professionelle Foto- und Videoaufnahmen sind untersagt.» Preis für einen normalen Tagespass: Stolze 100.90 Franken – während man am Albanifest bekanntlich gratis von Bahn zu Stand zu Bahn schlendern kann. Das hat sich auch bei den knapp zweitausend (Kosovo-)Albanerinnen und Albanern aus Winterthur längst herumgesprochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch