Zum Hauptinhalt springen

Namenparade

Great names» ­– zu Deutsch: tolle Namen – ­sagt Burt Reynolds als sympathisch-zwielichtiger Porno-Produzent in der bekanntesten Szene von «Boogie Nights» – mit goldener Sonnenbrille und breitem Grinsen im Gesicht. Seine Adressaten, Mark Wahlberg und John C. Reily, beide aufstrebende Darsteller, sitzen mit ihm im Whirlpool und haben gerade die Idee für eine Filmreihe vorgetragen. Der Patron will aber nur eines wissen: die Namen der Figuren. Und die sind «great».

Auf der Suche nach «great ­names» ist auch die Stadt. Es gilt, die Zwillingsplätze über der Unterführung Zürcherstrasse zu benennen. Die Ausgangslage ist etwas weniger glamourös und verfänglich als im erwähnten Hollywood-Streifen. Weder nimmt Bauvorsteher Josef Lisibach die Vorschläge imWhirlpool entgegen, noch besitzt er eine Sonnenbrille mit goldenem Rand – so zumindest der Kenntnisstand des Stadtverbesserers. Etwas Fantasie zu investieren lohnt sich dennoch: Es winkt ein Wettbewerbspreis von 1000 Franken Preisgeld.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.