Zum Hauptinhalt springen

Schulpavillons – geliebt, gehasst, geduldet

In den letzten Jahren wurden mit Pavillons 70 neue Schulzimmer und Gruppenräume gebaut. Wie kommen die Ersatzschulzimmer bei Schulpfleger und Lehrerschaft an? Die Vorteile überwiegen, lösen aber nur einen Teil des Problems.

Der Vorzeige-Pavillon steht beim Schulhaus Hegifeld.
Der Vorzeige-Pavillon steht beim Schulhaus Hegifeld.
Johanna Bossart

Es wird eng und enger in den städtischen Schulzimmern. In den nächsten zwölf Jahren wächst die Schülerschar um 96 Klassen, davon alleine 43 in Oberwinterthur, wie die letzte Schulraumprognose ergeben hat. Und dass das Primarschulhaus in Sennhof mit dem Neubau einer Siedlung bereits wieder an seine Kapazitätsgrenze gelangt, war unlängst im «Landboten» zu lesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.