Zum Hauptinhalt springen

Spitzenkoch zieht sich aus Winterthurer Restaurants zurück

Überraschung in den Restaurants Strauss und Löwen: Simon Adam hat seine Anteile verkauft. Der Betrieb soll ohne Pause weitergehen.

Der bekannte Gastronom Simon Adam (rechts).
Der bekannte Gastronom Simon Adam (rechts).
Facebook

Im Strauss in der Altstadt und im Löwen in Veltheim gibt es einen Besitzerwechsel: Die Mitarbeiter der beiden Winterthurer Traditionsrestaurants wurden in den letzten Tagen überrumpelt von der Ankündigung, dass sich der schweizweit bekannte Gastronom Simon Adam aus dem Gastro-Geschäft zurückzieht. Adam hat nicht nur in Winterthur sondern auch in Schaffhausen und Bern all seine Restaurant-Beteiligungen abgestossen.

Die Veränderung habe sich angekündigt, sagt Oliver Malicdem, Sprecher der beiden Winterthurer Restaurants und bestätigt damit eine Meldung von Radio Munot. «Bereits vor zwei Monaten haben die Geschäftsführer der beiden Restaurants Arbeiten von Adam übernommen, um ihn zu entlasten.» Zu den persönlichen Gründen von Adam will Malicdem nichts sagen, der Spitzenkoch werde diese noch heute Nachmittag bekanntgeben.

«Betrieb geht weiter»

Simon Adam übernahm vor zwei Jahren Anteile an den beiden Betrieben, er wurde Gastrochef der Restaurants und hat sie operativ geführt. Beim Strauss wurde er Mehrheitsaktionär der Strauss Win AG und löste damit das Gastro-Paar Roland und Brigitte Häusermann ab. Der heute 30-jährige Adam hatte früher bereits im Strauss gekocht, und auch eine Zeit lang im Schloss Wülflingen und im Theaterrestaurant. Zuletzt stand er aber nur noch selten selber in der Küche.

Oliver Malicdem betont, dass es keinen Betriebsunterbruch gebe. «Sowohl der Strauss als auch der Löwen haben einen eigenen Geschäftsführer und einen eigenen Küchenchef, der Betrieb läuft weiter.» Ab dem 1. Juli werde es aber einen Organigramm-Wechsel geben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch