Zum Hauptinhalt springen

Staunen und Zittern vor der Fusionsabstimmung

Gegner und Befürworter einer Fusion im Stammertal werben mit Plakaten. Manche im Tal wundern sich über den Abstimmungskampf, andere engagieren sich mit Leidenschaft. Ein Rundgang.

Plakate machen auf die Fusionsabstimmung im Stammertal aufmerksam.
Plakate machen auf die Fusionsabstimmung im Stammertal aufmerksam.

Heinrich Ita hat an prominenter Stelle in Oberstammheim ein besonders auffälliges Plakat aufgehängt: «Istanbul Kebab», heisst es darauf, «unnötig wie die Fusion.» Bereitwillig erklärt er dem Passanten, was er damit meint und bittet ins Haus, das direkt an der Hauptstrasse liegt.

Im Innern befindet sich eine alte Schumacherwerkstatt, die so aussieht als könnte man sofort wieder zu arbeiten beginnen. Er trage Sorge zu Traditionen und bewahre das Haus deshalb, so wie es ist, sagt Ita. «Dasselbe sollte auch für die Gemeinde als Ganzes gelten.» Eine Fusion wäre für ihn ein Verlust: Der Heimatort seiner Familie und damit ein Stück Identität würden verloren gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.