Zum Hauptinhalt springen

Steh auf und geh!

Das Casinotheater eröffnet die Saison mit der Bühnenfassung der Komödie «Ziemlich beste Freunde». Ein Stück mit einer Botschaft: Zuneigung ist wichtiger als Mitleid.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten?verstehen sich Philippe (Hans-Peter Müller-Drossaart, links) und sein tollpatschiger Pfleger Driss (Daniel Schröder) ziemlich gut.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten?verstehen sich Philippe (Hans-Peter Müller-Drossaart, links) und sein tollpatschiger Pfleger Driss (Daniel Schröder) ziemlich gut.
Caro Gammenthaler

Sechs abgebrühte Jungs in schwarzen Anzügen hängen auf der Bühnenkante ab. Es sind angehende Schauspieler des Theaters Hora, einer professionellen Truppe mit geistig Behinderten. Vorderhand kommen die Sechs aber noch nicht zum Einsatz. Stattdessen befragt die Haushälterin Magalie (Ulrike Beerbaum) einen Pfleger (Jonas Gruber). Er soll Philippe (Hanspeter Müller-Drossaart) betreuen. Seit dem Unfall mit einem Paragleiter ist Philippe vom Halswirbel an abwärts gelähmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.