Zum Hauptinhalt springen

Viel ideeller Support für Künzle, mit Geld sind die Freunde eher sparsam

Am 15. April entscheidet sich, ob Michael Künzle (CVP) Stadtpräsident bleibt oder von Yvonne Beutler (SP) abgelöst wird. Künzles politische Freunde unterstützen ihn voll und ganz mit Worten und teilweise auch mit Taten, aber weniger mit Geld.

Bei den Wahlen um das Stadtpräsidium wird Michael Künzle (CVP) von Yvonne Beutler (SP) herausgefordert.
Bei den Wahlen um das Stadtpräsidium wird Michael Künzle (CVP) von Yvonne Beutler (SP) herausgefordert.
Johanna Bossart

Es ist ganz klar: Wer Michael Künzle (CVP) im ersten Wahlgang unterstützt hat, bleibt dieser Haltung treu. Das gilt für die bürgerlichen Partnerparteien FDP und SVP, aber auch für die Wirtschafts- und Gewerbekreise. «Die SVP steht weiterhin voll hinter Mike Künzle», sagt SVP-Präsident Simon Büchi und beteuert: «Wir werden parteiintern und -extern für seine Kandidatur werben.» FDP-Präsident Dieter Kläy legt sogar noch eine Schippe drauf: «Wir gehen mit an Mike Künzles Standaktionen, ich selber beispielsweise, aber auch andere Exponenten der FDP.» Und die FDP werde wahrscheinlich auch ihre 600 Mitglieder und 1000 Interessierten per E-Mail kontaktieren und sie motivieren, doch bitte an die Urne zu gehen, denn: «Mobilisieren ist alles.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.