Zum Hauptinhalt springen

Viel Qualität und ein bisschen Glück

Eine Stunde lang in Überzahl erkämpfte sich der FCW einen durchaus verdienten 2:0-Sieg gegen den FC St. Gallen aus der Super League. Der Lohn ist ein Platz in den Cup-Achtelfinals.

Die endgültige Entscheidung auf der Schützenwiese: Die FCW-Spieler bejubeln das 2:0 von Nuno Da Silva in der 93. Minute.
Die endgültige Entscheidung auf der Schützenwiese: Die FCW-Spieler bejubeln das 2:0 von Nuno Da Silva in der 93. Minute.
Freshfocus

Zum fünften Mal in diesem Jahrtausend hat der FCW einen Gegner aus der Super League aus dem Cup geworfen. Mal musste der damalige Super-League-Leader Lugano geschlagen heim, mal waren es die Grasshoppers und zuletzt zweimal die Young Boys, vor zweieinhalb Jahren gar im eigenen Stadion. Diesmal sahen 8000 Zuschauer auf der Schützenwiese eine starke Leistung des FCW, die den Sieg durchaus rechtfertigte. Denn erstmals wieder seit dem Startmatch gegen den FC Aarau, der dennoch nicht gewonnen werden konnte, zeigten die Winterthurer, dass mehr in der Mannschaft steckt als sie in den letzten Wochen zeigten – auch wegen Verletzungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.