Zum Hauptinhalt springen

Zirkusfieber

Vier Stunden lang bekochen und bespassen die Artisten ihre Gäste bei «Clowns und Kalorien». Wie halten sie das durch? Ein Abend hinter den Kulissen.

Opulenter Auftakt: Prunkvolle, nostalgische Dekoration erwartet die Gäste im Foyer, wo sie bei «Clowns und Kalorien» den Apéro serviert bekommen.
Opulenter Auftakt: Prunkvolle, nostalgische Dekoration erwartet die Gäste im Foyer, wo sie bei «Clowns und Kalorien» den Apéro serviert bekommen.
Enzo Lopardo
Nach dem Apéro und einer Begrüssung, werden die Gäste in das Hauptzelt gebeten.
Nach dem Apéro und einer Begrüssung, werden die Gäste in das Hauptzelt gebeten.
Enzo Lopardo
Kulinarischer Schlusspunkt: schön verzierte Käseplatten.
Kulinarischer Schlusspunkt: schön verzierte Käseplatten.
Enzo Lopardo
1 / 22

Ihre Sätze sind kurz, kürzer als ihr Rock. Denn Marion Gasser, der Kopf vor und hinter den Kulissen des Dinnertheaters «Clowns und Kalorien», hat zu tun. Es ist Montagabend, kurz vor sieben. Gasser steht an der Theke und mixt einen Drink, aufgemotzt mit Blumen, Glitzer und Trockeneis. Sie ist vor einigen Minuten aus ihren schwarzen Sneakers in glitzernde High Heels geschlüpft und hat sich den Sender des Mikros unters Kostüm genestelt, die Brille abgezogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.