EHC Winterthur

Zu schwach in einem wichtigen Match

Der EHCW verliert die «Winter-Classic» unter freiem Himmel auf dem Zürcher Dolder gegen die GCK Lions 2:4 (0:1, 0:1, 2:2). Der Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt weiter elf Punkte.

Ungewohnt: Die GCK Lions empfingen den EHCW auf der offenen Eisbahn Dolder.

Ungewohnt: Die GCK Lions empfingen den EHCW auf der offenen Eisbahn Dolder. Bild: Urs Kindhauser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die offene Kunsteisbahn Dolder war hübsch hergerichtet für dieses Spiel, doch beim EHCW wollte nicht so richtig Stimmung aufkommen. Dazu war die Leistung einfach zu schwach, und dabei war es ein kapitales Spiel für die Winterthurer. Der Rückstand des EHCW auf den letzten Playoff-Platz ist mit elf Punkten gross und zu überholen gilt es mit der EVZ Academy, die Achter ist, und den einen Punkt zurückliegenden GCK Lions zwei Teams. Das wird schwierig, zumal der EHCW gegen die Farmteams offenbar grosse Probleme hat. Von nun fünf Partien gegen die Küsnachter, die Innerschweizer und die Ticino Rockets hat er nur eine gewonnen. Das ist zu wenig.

Auf dem Dolder lief es den Winterthurern von Anfang an nicht: Schon in den ersten zwei Minuten fabrizierten sie ein Icing nach dem anderen, weil die Präzision fehlte. Dann kassierte mit Samuel Keller ein wichtiger Mann eine Zehnminuten-Strafe, zu Beginn des zweiten Drittel wurde Mike Küng gar für den Rest des Spiels ausgeschlossen. Was zu den Strafen noch zu sagen ist: Das einzig Positive an diesem Abend beim EHCW war wie schon seit Wochen das Unterzahlspiel, das zweimal sogar mit zwei Mann weniger auf dem Eis standhielt.

Zuviel Platz, zuviele Fehler

Aber sonst? Nach hinten liess der EHCW den jungen Zürchern zu oft zuviel Platz. Das erlaubte Willy Riedi in der 9. Minute das 1:0 und Justin Sigrist in der 47. Minute das 3:0. Der EHCW beging auch zuviele Fehler. Beispielsweise führte ein Scheibenverlust hinter dem eigenen Tor in der 29. Minute zum 2:0 durch Victor Backman. Der Schwede war der auch sonst der beste Mann auf dem Platz.

Nach einem ziemlich mässigen ersten Drittel hatten die Winterthurer im zweiten Abschnitt ihre beste Phase. Aber auch da waren sie vor dem Tor zu harmlos. Sie trafen erst, als der Match schon entschieden war. Anton Ranov (57.) und Tim Wieser (60.) machten aus dem klaren und dem Spielverlauf entsprechenden 0:4 noch ein 2:4. Das sieht besser aus, als der EHCW war, hilft aber auch nicht weiter.

«Naive und dumme Fehler»

EHCW Trainer Michel Zeiter zeigte sich nach dem Match enttäuscht: «Das reicht einfach nicht», sagte er. «Wir haben naive und dumme Fehler gemacht.» Gefehlt habe es auch an Substanz und Ausgeglichenheit. Denn mit dem operierten Luca Homberger und dem erkrankten Captain Reto Kobach fehlten zwei wichtige Spieler. Auch damit habe zu tun, dass im Vergleich zum Sieg am letzten Wochenende gegen Ajoie «eine ganz andere Mannschaft» zu sehen gewesen sei.

Fest steht: Der EHCW muss schnell wieder zu besserer Form finden. Denn mit La Chaux-de-Fonds kommt am Sonntag (16 Uhr) der Leader nach Winterthur.

Erstellt: 01.12.2018, 21:13 Uhr

Swiss League

GCK Lions - EHCW 4:2 (1:0, 1:0, 2:2)
Dolder, offenes Eisfeld. - 650 Zuschauer. - SR Ströbel/Koch; Kehrli/Wermeille. - Tore: 9. Riedl (Geiger, Brüschweiler) 1:0. 29. Backman (Hayes, Chiquet) 2:0. 47. Sigrist (Andersson, Braun) 3:0. 49. Büsser (Sigrist, Puide) 4:0. 57. Ranov (Nigro, Gomes/Ausschluss Sidler) 4:1. 60. (59:35) Wieser (Keller, Molina) 4:2. - Strafen: 5x2 gegen die GCK Lions, 4x2 plus 2x10 (Keller, Pozzorini) plus 5 plus Spieldauer (Küng) gegen den EHCW. - GCK Lions: Guntern; Sidler, Büsser; Geiger, Bryan; Andersson, Braun; Cohen; Heyes, Blackman, Chiquita; Pride, Sigrist, Mathew; Riedl, Sutter, Brüschweiler; Burger, Hardmeier, Meier. - EHCW: Guggisberg; Guerra, Küng; Bläser, Schmutz; Molina, Pozzorini; Jonski, Roos; Staiger, Keller, Bozon; Hess, Alihodzic, Gomes; Ramov, Nigro, Wieser; Martikainen, Scherz. - Bemerkungen: GCK Lions ohne Fabian Berni (verletzt) sowie Ullmann (ZSC Lions). EHCW ohne Schmidli, Allevi und Homberger (verletzt) sowie Kobach (krank). 52:02 Timeout EHCW.. 57. Pfostenschuss Nigro. 58. Pfostenschuss Hayes. EHCW ab 59:38 ohne Torhüter.
hüter.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben