Zum Hauptinhalt springen

Zuzüger lassen die Steuern sinken

Der Gemeinderat in Ossingen kämpfte lange Zeit mit Finanzproblemen. Nun soll der Gesamtsteuerfuss der Weinländer Gemeinde gleich um elf Prozentpunkte sinken.

Die Überbauung Neuwies in Ossingen ist einer der Gründe, weshalb die Einwohnerzahl der Weinländer Gemeinde weiter zunimmt.
Die Überbauung Neuwies in Ossingen ist einer der Gründe, weshalb die Einwohnerzahl der Weinländer Gemeinde weiter zunimmt.
Marc Dahinden

Ossingen gehörte im Kanton längere Zeit zu den finanzschwächsten Gemeinden: Der Steuerfuss war zeitweise auf dem Maximum, die Pro-Kopf-Verschuldung zählte zu den höchsten. Diese Zeiten sind vorbei. Der Gemeinderat will den Stimmbürgern an der Budget-Versammlung vom 7. Dezember jedenfalls eine Steuersenkung um vier Prozentpunkte beantragen. Da die Sekundarschule und die Primarschule ebenfalls Steuererleichterungen beantragen, könnte der Steuerfuss in der Gemeinde insgesamt gleich um elf Prozentpunkte auf 118 sinken. Zum Vergleich: In Winterthur liegen die Steuern derzeit bei 124 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.