Zum Hauptinhalt springen

Zwei Monate ohne Zagrapan

Der EHC Winterthur muss bis zu acht Wochen ohne Marek Zagrapan auskommen. Der Slowake zog sich im Spiel gegen Langenthal eine Knieverletzung zu.

Marek Zagrapan (rechts) fehlt dem EHCW rund zwei Monate.
Marek Zagrapan (rechts) fehlt dem EHCW rund zwei Monate.
Urs Kindhauser

Das hat dem EHCW gerade noch gefehlt: Unmittelbar bevor die entscheidende Phase in der Qualifikation der Swiss League beginnt, verliert er einen seiner wichtigsten Spieler. Der Slowake Marek Zagrapan (30) erlitt schon früh im Spiel gegen Langenthal (3:8) vom Sonntag eine Bandverletzung im Knie. Umso erstaunlicher war es, wie seine Teamkollegen diesen Rückstand wegsteckten und und sich gegen den aktuellen NLB-Meister zweimal ins Spiel zurückkämpften, ehe es dann doch klar verloren ging.

Zagrapan muss zwar nicht operiert werden, aber er fällt rund zwei Monate aus. Das heisst: Es ist frühestens Mitte Januar wieder mit ihm zu rechnen, und selbst dann dürfte er noch zusätzlich Zeit brauchen, um seinen Fitnessstand wieder zu erreichen. Die Qualifikationsphase der Swiss League dauert aber nur bis zum 18. Februar.

EHCW vor wichtigen Spielen

Der EHCW mit seinem für die Swiss League immer noch kargen Budget wird rasch entscheiden müssen, ob Zagrapan ersetzen will und kann. Andernorts wäre das kaum eine Frage. Ohnehin spielen, mit Ausnahme des Tabellenletzten Biasca alle anderen Klubs ausser dem EHCW mit zwei Ausländern und nicht nur mit einem. Als Olten Ryan Vesce verlor, stand innert weniger Tage mit Ryan McClement ein Mann mit fast 1000 NHL-Spielen auf dem Eis des Stadions Kleinholz. In Langenthal holten sie für den verletzten Jeff Campbell den Schweden Kim Karlsson. Seine Bilanz: 3 Spiele, 3 Tore, 3 Assists.

Spieler dieses Kalibers wird sich der EHCW nicht leisten können. Aber es sind in der Swiss League nun mal die Ausländer, die den Unterschied ausmachen. Deshalb wäre es im Hinblick auf den Kampf um die Teilnahme an den Playoffs ein wichtiges Zeichen der Winterthurer Führung, wenn sie sich dazu entschliessen könnte, Zagrapan zu ersetzen. Denn es stehen wichtige Partien bevor. In den zwei Wochen zwischen dem nächsten Sonntag bis zur Länderspielpause im Dezember tritt der EHCW sieben Mal an, darunter gegen die EVZ Academy, Thurgau und zweimal gegen Biasca. Das sind Spiele, in denen die auf Rang 10 liegenden Winterthurer punkten müssen, wenn sie den Anschluss nicht frühzeitig verlieren wollen.

Ein Skorer ist gefragt

Zu sagen ist allerdings auch: Selbst wenn das nötige Geld aufgebracht werden könnte, ist es nicht einfach, einen Mann mit den gefragten Eigenschaften zu finden, einen Skorer also. Denn in dieser Hinsicht hat Zagrapan die Erwartungen nicht erfüllt. Der Erstrunden-Draft der Buffalo Sabres aus dem Jahr 2005 kam in 16 Spielen auf 5 Tore und 5 Assists. Er erlitt gegen Langenthal bereits die zweite Verletzung in dieser Saison. Schon in der 2. Runde gegen Rapperswil-Jona erwischte es ihn am Knie und er fehlte dann vier Spiele. Danach erreichte er nie mehr ganz das Rendement seiner ersten Wochen in Winterthur.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch