Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer FussballGeisterspiele, Dauerbelastung – jetzt spricht alles für YB

Wer profitiert vom gedrängten Spielkalender der Super League? Und welche Veränderungen gibt es am Dienstag beim FC Basel? Unser Podcast «Dritte Halbzeit».

Es geht also tatsächlich weiter im Schweizer Profifussball. Und wie. 13 Runden werden in 45 Tagen durchgeprügelt, die Spieler stehen also jeden dritten Tag auf dem Feld. Und unsere Podcast-Runde darf nach Monaten wieder einmal sportliche Fragen diskutieren.

Unbestritten ist, dass die Voraussetzungen nach dem Wiederbeginn der Super League klar für die Young Boys sprechen. «Es ist ja klar, dass YB als spielstärkstes Team einen grossen Vorteil haben wird», sagt Thomas Schifferle, «man sieht das derzeit in der Bundesliga. Jene Teams, die vor allem von ihrem Kampfgeist leben, verlieren ohne Zuschauer ihre Stärke.»

Die weiteren Themen unseres Podcasts: Kay Voser sieht auch für den FC Zürich eine Chance im Wiederbeginn: «Der FCZ ist miserabel aus der Winterpause gekommen. Aber das ist jetzt nicht mehr präsent. Ich bin sicher, dass die Zürcher mit neuem Elan starten werden.» Fabian Ruch ist sich im Abstiegskampf sicher: «Der FC Thun wird sich retten.»

Neben dem Rasen gibt das Transferduell zwischen Xamax und dem FC Sion zu reden. Und in Basel sollen am Dienstag grosse Neuigkeiten verkündet werden, die vor allem die Organisation neben dem Rasen betrifft.

Abonnieren Sie den Newsletter der «Dritten Halbzeit»

Wir freuen uns über Kritik, Streicheleinheiten oder Fragen, die wir in den kommenden Folgen gern beantworten. Die «Dritte Halbzeit» erscheint im Wochenrhythmus. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.

5 Kommentare
    Oli1898

    Ich möchte ja niemandem zu nahe treten aber die "3. Halbzeit" hat im Fussball eine Bedeutung ;) denke nicht dass dieser Name zum Podcast passt... Bin fast an einem Lachkrampf gestorben als ich das gelesen habe