Zum Hauptinhalt springen

Zu Gast im Mekka der russischen Architektur

Auch das dritte Schweizer WM-Stadion wurde erst im Frühjahr 2018 eingeweiht. Das ist Nischni Nowgorod.

Der dritte Spielort der Schweiz an der WM in Russland. (Video: sda)

Zum Abschluss der Gruppenphase steht die Schweiz am 27. Juni im Stadion Nischni Nowgorod Costa Rica gegenüber. In der zwischen Moskau und Kasan gelegenen Stadt – mit rund 1,2 Millionen Einwohnern die fünftgrösste Stadt Russlands – sind auch je ein Achtel- sowie ein Viertelfinal vorgesehen.

Das für die Endrunde neu erbaute Stadion bietet eine maximale Kapazität von 45'000 Sitzplätzen und wurde dieses Frühjahr eingeweiht. Die Heimmannschaft ist der FC Olympiets Nischni Nowgorod.

Das Herzstück der WM: Im Moskauer Olympiastadion Luschniki wurde die Eröffnungspartie zwischen Russland und Saudi-Arabien (5:0) ausgetragen. Ein Achtel- und Halbfinal sowie das Endspiel finden ebenfalls hier statt.
Das Herzstück der WM: Im Moskauer Olympiastadion Luschniki wurde die Eröffnungspartie zwischen Russland und Saudi-Arabien (5:0) ausgetragen. Ein Achtel- und Halbfinal sowie das Endspiel finden ebenfalls hier statt.
Dmitry Serebryakow, Keystone
Das grösste Fussball-Stadion Russlands hat (gemäss Angaben der Fifa, wie auch bei allen folgenden) eine Kapazität von maximal 80'000 Zuschauern.
Das grösste Fussball-Stadion Russlands hat (gemäss Angaben der Fifa, wie auch bei allen folgenden) eine Kapazität von maximal 80'000 Zuschauern.
Mladen Antonow, AFP
Die Arena wurde in der Stadtmitte am Flussufer des Insar errichtet und dient künftig dem FC Mordowia als Spielstätte.
Die Arena wurde in der Stadtmitte am Flussufer des Insar errichtet und dient künftig dem FC Mordowia als Spielstätte.
Russian Federal Space Agency Roscosmos, Keystone
1 / 42

Die Elemente Wasser und Wind, die für die Wolga-Region bedeutend sind, prägen das Design. Vom Stadion aus geniessen die Besucher einen herrlichen Blick auf den Kremel der Stadt, der sich auf der anderen Seite der Oka befindet.

SDA/red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch