Zum Hauptinhalt springen

GC holt sich einen ungefährdeten Arbeitssieg

Tore von Diani und Salatic sicherten den Zürchern das 2:0 gegen Kriens.

Pusic, Cvetkovic, Salatic und Wittwer (v.l.) bejubeln das 2:0 für die Grasshoppers gegen Kriens. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)
Pusic, Cvetkovic, Salatic und Wittwer (v.l.) bejubeln das 2:0 für die Grasshoppers gegen Kriens. (Bild: Andy Mueller/freshfocus)

Die Grasshoppers haben es sich in dieser Challenge-League-Saison zur Angewohnheit gemacht, sich das Leben selbst schwer zu machen. Zuletzt verspielten sie gegen Vaduz und Schaffhausen, zwei Mannschaften vom Tabellenende, gleich vier Punkte.

Umso wichtiger war es, dass sie gegen den SC Kriens ihre Arbeit bis zum Ende konzentriert verrichteten. Djibril Diani hatte kurz vor Pause aus dem Gedränge heraus getroffen, Veroljub Salatic steuerte in der 49. Minute das 2:0 bei, und danach konnten sie sich damit begnügen, den Gegner kommen zu lassen und auf Konter zu setzen. Dass Trainer Uli Forte von einer «sehr reifen Leistung» sprach, war angesichts der Stärke der Krienser übertrieben. Aber es stand für seine Erleichterung, dass seine Mannschaft nach dem Weitschusstor von Salatic nie mehr in Gefahr geriet, Punkte abgeben zu müssen. Zumindest bis zum Spiel des FC Wil am Sonntag in Vaduz liegt sie wieder auf Platz 2.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.