Zum Hauptinhalt springen

Überraschung bei der FDP Hettlingen Geschasster Jungpolitiker findet in Hettlingen Unterschlupf

Nachdem die FDP der Stadt Luzern ihn nicht mehr wollte, ist der streitbare Jungpolitiker Nicolas A. Rimoldi neu Mitglied der FDP Hettlingen.

Nicolas A. Rimoldi solidarisierte sich auf Twitter mit Chocolatier Läderach.
Nicolas A. Rimoldi solidarisierte sich auf Twitter mit Chocolatier Läderach.
Foto: Twitter

Die FDP Hettlingen nimmt Nicolas A. Rimoldi neu als Mitglied in ihre Reihen auf, wie sie mitteilt. Rimoldi, der wegen seiner provokativen Kritik an der FDP-Spitze schon öfters in die Schlagzeilen geriet, ist kürzlich von der Luzerner FDP ausgeschlossen worden. «Erfreut teile ich Ihnen mit, dass der Vorstand der FDP Hettlingen an seiner letzten Sitzung den Luzerner Jungfreisinnigen als Neumitglied aufgenommen hat», schreibt die Präsidentin der FDP Hettlingen, Prisca Koller, überraschend in einer Mitteilung an die Medien.

Die Ortspartei Hettlingen verstehe sich als liberalen Pool, in dem Freisinnige verschiedener Ausprägungen Platz haben sollten. «Aus diesem Grund haben wir den Ausschluss von Nicolas A. Rimoldi aus der FDP Luzern vor einigen Wochen nicht nachvollziehen können», schreibt Koller. Man habe ihn «als politisch sehr engagierten und mutigen Jungfreisinnigen» kennen gelernt und schätze seine liberale Haltung. Die Ortspartei Hettlingen freue sich, mit Nicolas Rimoldi die Parteibasis verbreitern und verjüngen zu können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.