Zum Hauptinhalt springen

Glatt-Tower soll mit gläserner Fassade mehr Käufer anlocken

Nach der anstehenden Sanierung wird sich der Glatt-Tower transparent und gläsern präsentieren. Mit einem neuen Mietermix will man mehr Kunden ins Einkaufszentrum bringen.

Gläsern statt rot-braun wird sich der Glatt-Tower nach der Fassadensanierung präsentieren.
Gläsern statt rot-braun wird sich der Glatt-Tower nach der Fassadensanierung präsentieren.
Madeleine Schoder

Das markante rot-braune Gebäude an der A1 steht zurzeit grösstenteils leer. Anfang 2018 sollen im Bürogebäude über dem Einkaufszentrum Glatt die Bauarbeiten losgehen. Die gesamte Gebäudehülle des über 40-jährigen Glatt-Towers wird umfassend saniert. In drei bis vier Jahren werde die Fassade des 71 Meter hohen Gebäudes mit Glas ­gestaltet sein und dadurch transparenter wirken, sagt Zentrumsleiter Rageth Clavadetscher. Gemäss Annahmen der SRF-Wirtschaftssendung «Eco» wird der Migros-Konzern, welchem der gesamte Glatt-Komplex gehört, rund 200 Millionen Franken investieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.