Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Mamablog: Patriarchales DenkenHausfrau und Feministin – das ist kein Widerspruch

Würde Hausarbeit entlöhnt, würde sie auch für Männer attraktiver: Frauenstreik 2019 in Bern.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Das Patriarchat lauert im Unbewussten

Die übermässige Identifikation mit dem eigenen Beruf bedient ein frauenfeindliches System.

Auf der nächsten Meile kämpfen

Es stresst mich, wenn unser Familienmodell als «traditionell» bezeichnet wird.

47 Kommentare
Sortieren nach:
    Mona S.

    Ich mag denn Ausdruck Hausfrau/Hausmann nicht. Ich bin lieber Vollzeitmutter und Feministin. Das ich aktuell viel zu Hause (oder mit den Kindern unterwegs) bin und mein Mann Geld verdient ist eher Zufall.

    Wir haben das Glück, dass mein Mann gerne kocht und wir uns finanziell eine Reinigungskraft leisten können. Klar mache ich trotzdem immer noch viel im Haushalt. Mein Mann auch.