Zum Hauptinhalt springen

Nach Erdrutschgefahr in WinterthurDie Hessengütlistrasse ist wieder offen

Weil ein Hang am Brühlberg wegen Schnee und Regen instabil wurde, war die Hessengütlistrasse zwei Wochen lang gesperrt. Nun kann sie wieder befahren werden.

Freie Fahrt auf der Hessengütlistrasse: Seit Dienstagnachmittag sind die Absperrungen weggeräumt. Vorsicht gilt jetzt wegen der Amphibien.
Freie Fahrt auf der Hessengütlistrasse: Seit Dienstagnachmittag sind die Absperrungen weggeräumt. Vorsicht gilt jetzt wegen der Amphibien.
Foto: Madeleine Schoder

Seit Dienstagnachmittag ist die Hessengütlistrasse am Winterthurer Brühlberg wieder offen und befahrbar. Das sagt Sarah Paul, Sprecherin der Stadtpolizei Winterthur, auf Anfrage. Zuvor war die Strasse während zweier Wochen gesperrt. Wegen des vielen Regens und Schmelzwassers drohte ein Waldstück oberhalb der Strasse abzurutschen.

Betroffen war laut Beat Kunz, Leiter Stadtgrün, eine Fläche von mindestens 50 mal 50 Metern ungefähr auf Höhe Blumenaustrasse. Mit dem trockenen Wetter habe sich die Situation an der Stelle beruhigt, bestätigt Kunz am Mittwoch. Die Strasse sei nicht verschüttet worden, die Erdmasse habe sich in den vergangenen Tagen nur noch geringfügig bewegt, «ein paar Handbreit». Vor zwei Wochen hatten Mitarbeitende von Stadtgrün an der Stelle Holzpfähle eingeschlagen, um den Abstand zur Strasse zu messen. Dabei handle es sich aber nicht um eine exakte Wissenschaft, so Kunz. Es gehe darum, Bewegungen festzustellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.