Zum Hauptinhalt springen

Naturspektakel am MorgenSeltenes Naturschauspiel entzückt die Frühaufsteher

Am Mittwochmorgen spielte sich am Himmel gleich ein doppeltes Spektakel ab: Der Komet Neowise schwebte gut sichtbar über leuchtenden Nachtwolken. Wer es verpasst, bekommt nochmals eine Chance.

Der Neowise-Komet über dem Wallis
Der Komet kommt immer näher und die Sicht darauf wird besser. (Video: AP)

Am frühen Mittwochmorgen hat sich ein Blick in den Himmel doppelt gelohnt. Einerseits konnte man den Kometen Neowise mit blossem Auge erkennen. Andererseits waren leuchtende Nachtwolken sichtbar – ein seltenes Naturschauspiel, wie 20min.ch schreibt.

Wer Neowise verpasst hat, hat die nächsten Tage nochmals die Chance, ihn zu sehen. Laut SRF ist der Freitag- oder Sonntagmorgen am besten geeignet dafür.

Entdeckt wurde Neowise im März dieses Jahres mit dem gleichnamigen Teleskop. Der Komet ist bei gutem Wetter kurz vor Sonnenaufgang am Himmel zu sehen. Aktuell ist Neowise rund 160 Millionen Kilometer von uns entfernt. Mitte des Monats liegt die Distanz bei nur noch ungefähr 100 Millionen Kilometer, anschliessend distanziert er sich wieder.

Neowise ist der hellste Komet seit sieben Jahren. Die Energie der Sonne sorgt dafür, dass der vor allem aus Eis, Staub und Gesteinsteilchen bestehende Himmelskörper gerade rapide an Masse verliert. Ob der Komet in den kommenden Tagen noch heller wird, ist unklar.

step

11 Kommentare
    Marcel Bigger

    Für alle die gerne diesen Kometen beobachten wollen: Die Bezeichnung dieses Kometen ist nicht Neowise sondern C/2020 F3 beziehungsweise, mit Etikett, C/2020 F3 (NEOWISE). Es gibt viele Kometen, welches das Etikett NEOWISE in ihrer Bezeichnung haben. Der Komet wurde am 27. März 2020 durch das Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) Weltraumteleskop entdeckt. Das "C" in der Bezeichnung kennzeichnet einen nicht-periodischen Kometen, "2020" ist das Jahr der Entdeckung, der Buchstabe "F" repräsentiert die 2. Hälfte des März, die Zahl "3" bedeutet das dieser Komet als der 3. in der 2. Hälfte des März entdeckt wurde und das Etikett "NEOWISE" in Klammern benennt das laufende "Near-Earth Object WISE" Observationsprogramms des WISE Weltraumteleskops. Mit diesem Teleskop wurden viele Kometen entdeckt. Das letztere Etikett bei Kometen repräsentiert meist den oder die Entdecker aber nicht immer. Beispielsweise, Edmond Halley hat 1P/Halley nicht entdeckt sondern hat als erster dessen Periodizität erkannt.