Zum Hauptinhalt springen

Kofler&Karriere@homeHilfe, ich bin ein Superspreader

Das Leben in der Post-Corona-Zeit ist ein moralischer Spiessrutenlauf: Soll man an Business-Apéros noch erwähnen, dass das Töchterchen krank ist? Was darf noch privat sein, was muss zum Schutze anderer auf den Tisch?

Businesswelt zu Corona-Zeiten: Wer an Apéros auch nur ansatzweise das Stichwort Husten erwähnt, macht sich verdächtig
Businesswelt zu Corona-Zeiten: Wer an Apéros auch nur ansatzweise das Stichwort Husten erwähnt, macht sich verdächtig
Bild: Getty Images

Man muss sich erst noch an das Leben in Corona-Zeiten herantasten. Die Hygiene- und Abstandsregeln sind inzwischen im Kopf – nicht aber die Gefahren, die auf dem gesellschaftlichen Parkett lauern. Diese Woche zum Beispiel hat mich eine harmlose Plauderei unter Virusschleuder-Verdacht gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.