Zum Hauptinhalt springen

Schrebergärten in Thalwil kosten bald doppelt so viel wie heute

Die Gemeinde Thalwil muss Geld sparen oder mehr einnehmen. Nun wird der Pachtzins für Schrebergärten teuer. Sehr zum Unmut der Pächter.

Schrebergarten-Pächter in Thalwil müssen bald tief in die Tasche greifen: Die Gemeinde erhöht den Pachtzins um 100 Prozent.
Schrebergarten-Pächter in Thalwil müssen bald tief in die Tasche greifen: Die Gemeinde erhöht den Pachtzins um 100 Prozent.
Keystone

«Die Sparwut der Gemeinde hat nun die Schrebergärtner erfasst. Die Verwaltung hat den Pachtzins um 100 Prozent erhöht», enerviert sich Paul Kuster aus Gattikon. Für seinen Schrebergarten im Böni soll er ab kommendem Herbst 150 Franken pro Jahr bezahlen, anstatt 75 Franken wie bis anhin. Paul Kuster ist nicht der Einzige, der tiefer in die Tasche greifen muss für sein Hobby. «An der letzten Budgetgemeindeversammlung, an welcher eine Steuerfusserhöhung abgelehnt wurde, erhielt der Gemeinderat einen Sparauftrag», sagt Heidi Egli, Kommunikationsverantwortliche der Gemeinde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.