Zum Hauptinhalt springen

Immobilien in Winterthur Hotel folgt auf Asyl-Wohnungen beim Hauptbahnhof

Im Neuwiesenquartier wird ein Wohnhaus zum Hotel umgebaut. Die Stadt mietete sich jahrelang in der Immobilie ein, die dem früheren Besitzer der Stadtzürcher Gammelhäuser gehört – für Millionen.

Baujahr 1893: In diesem altrosa Eckhaus soll in einem Jahr ein Business-Hotel eröffnen und schon vorher im Erdgeschoss ein neues Restaurant.
Baujahr 1893: In diesem altrosa Eckhaus soll in einem Jahr ein Business-Hotel eröffnen und schon vorher im Erdgeschoss ein neues Restaurant.
Foto: Madeleine Schoder

Im Neuwiesenquartier an der Ecke Wartstrasse/Neuwiesenstrasse, schräg gegenüber der Kirche St. Peter und Paul, eröffnet im Herbst 2021 ein neues Business-Hotel mit 47 Zimmern. Das haben die künftigen Pächter gegenüber dem «Landboten» bestätigt. «Die Verträge sind unterschrieben», sagt Julius Pozon von der zuständigen Kommunikationsagentur. Hinter dem Projekt steht die Immobilien- und Gastrofirma Latour Holding AG mit Sitz in Zollikon, in der Hand zweier indischer Geschäftsmänner. Neben einem Hotel/Motel in Interlaken besitzt Latour in Stadt und Region Zürich zwei indische (Vulkan, Chalet India) und drei italienische Restaurants (NA-081). In Winterthur plane man im Erdgeschoss ein «spezielles Gastrokonzept», anstelle des chinesischen Restaurants, das heute dort eingemietet ist. Der Kebab-Imbiss nebenan soll bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema