Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Grossprotest in WeissrusslandAngespannte Lage: Lukaschenko greift zur Waffe

Zehntausende Weissrussen demonstrieren am Sonntag trotz Warnungen des Militärs  in Minsk.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung
Staatsmedien zeigten, wie Alexander Lukaschenko vor dem Präsidentenpalast mit einer Kalaschnikow in der Hand seinen Hubschrauber verliess.

Bis zu 200’000 Menschen

Grösste Krise des Landes

Lukaschenko lehnt Dialog ab

Ratschlag: Neuwahlen

anf/sda

45 Kommentare
Sortieren nach:
    Stefano Delrio

    Putin wünscht sich m.E. folgendes Szenario:

    Lukaschenko setzt in seiner Verblendung das Militär ein und es wird teilweise zu einem Gemetzel und entsprechender Gegengewalt seitens der Opposition landesweit kommen (mit stillschweigender Kenntnisnahme aus Moskau) - und da kommt Russland ins Spiel und spricht ein Machtwort - oder: Russland "beruhigt" die Lage und kann sich als ausgleichende Kraft profilieren - gleichzeitig wird die Opposition verfolgt und neutralisiert und anschliessend kundgetan:

    Wir konnten den zersetzenden und kriegerischen Einfluss aus dem Ausland stoppen und werden und mit dem Lukaschenko reden und ihm Neuwahlen vorschlagen.(selbstverständlich mit "geeigneten" Kandidaten)!

    Lukaschenko wird "einwilligen", dem Sieger der Wahlen gratulieren und seinen Lebensabend als guter Vater der Nation (vielleicht auf der Krim?) verbringen.

    War nur so ne Idee.....