Zum Hauptinhalt springen

Mit Backrezepten auf ReisenHygge – Gemütliche Glückseligkeit

In der Kolumne «Mit Backrezepten auf Reisen» stellen wir Ihnen Ideen zum Nachbacken vor. Entdecken Sie diese Woche Kanelbullar.

Kanelbullar: Nicht nur die Schweden lieben es.
Kanelbullar: Nicht nur die Schweden lieben es.
Foto: Heidrun Pschorn

Kanelbullar ist eines der bekanntesten und beliebtesten Gebäcke in Schweden. Seit 1999 wird der 4. Oktober alljährlich als «Kanelbullensdag» gefeiert, und es werden Wettbewerbe ausgetragen, welche Kreation wohl die originellste ist. Nicht nur das: Schweden landen weltweit beim Kaffeekonsum pro Kopf auf dem dritten Platz und trinken ihren Kaffee am liebsten gemeinsam in netter Runde und essen gerne dazu ein Kanelbullar – Hygge (gemütlich) halt. Jetzt geht es aber los!

Rezept:

Teig:

  • 40 g Hefe
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 dl Milch
  • 1 Ei
  • 500 g Mehl
  • Prise Salz
  • 1½ EL Kardamom gemahlen oder frische Kapseln mörsern

Füllung:

  • 120 g Butter
  • 100 g Rohrzucker
  • 3 EL Zimt

Zu guter Letzt:

  • 1 verquirltes Ei
  • Hagelzucker

Zuerst der Teig:

Die Hefe mit etwas Milch in einer Schüssel auflösen. Die Butter zerlassen und zur Milch geben. Restliche Zutaten hinzufügen und alles gut durchkneten. Den Teig ca. 30–40 Minuten gehen lassen.

Dann die Füllung:

Die Butter zerlassen, Rohrzucker und den Zimt einrühren. Erkalten lassen. Den Teig auf etwas Mehl rechteckig in einer Dicke von ca. 3 mm ausrollen. Mit der Füllung bestreichen und zu einer Rolle aufrollen und in ca. 14 Scheiben schneiden. Mit der Schnittfläche nach oben auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Die Zimtschnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Zugedeckt nochmals ca. 45 Minuten aufgehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kanelbullar ca. 15–18 Minuten backen. Hin und wieder die Farbe kontrollieren. Auskühlen lassen.

Tipp: Schmecken lauwarm vorzüglich. Können auch eingefroren werden.