Zum Hauptinhalt springen

Gedopter Schwinger«Ich bin doch kein Riesenarsch, der diese Geschichte verdient»

Zwei Jahre nach seinem positiven Dopingtest beteuert Martin Grab seine Unschuld. Er kritisiert Antidoping Schweiz und den Schwingerverband scharf.

«Manchmal möchte ich ins Fernsehstudio rennen und mich erklären», sagt Martin Grab. Erstmals seit seiner positiven Dopingprobe nimmt er nun Stellung.
«Manchmal möchte ich ins Fernsehstudio rennen und mich erklären», sagt Martin Grab. Erstmals seit seiner positiven Dopingprobe nimmt er nun Stellung.
Foto: Alexandra Wey (Keystone)

Martin Grab ist der ungekrönte Ausnahmekönner. Nur dem 41-jährigen Schwyzer ist es gelungen, alle sechs Bergfeste für sich zu entscheiden, mit dem Expo- (2002) und dem Unspunnen-Schwinget (2006) triumphierte er an zwei Anlässen mit eidgenössischem Charakter. Den Königstitel hat er nie gewonnen, 2010 in Frauenfeld unterlag er im Schlussgang Kilian Wenger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.