Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Max KüngIch war noch niemals
im Schönbühl Center, Luzern

Unser Autor reist in das erste Shoppingcenter der Schweiz. Und stellt fest: Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

Na ja, den Wakkerpreis des Schweizer Heimatschutzes wird dieser Ort wohl nie erhalten.
Na ja, den Wakkerpreis des Schweizer Heimatschutzes wird dieser Ort wohl nie erhalten.
Foto: Max Küng 

In der noch lauwarmen Vergangenheit, vor drei Tagen genauer gesagt, da stolperte ich über eine Werbung für ein neues Elektroautomobil. Die Marke Audi bewirbt ihr Modell e-tron mit dem Slogan «Future is an attitude»: Zukunft ist eine Haltung.

Ein schöner Satz, doch stellte sich mir gleich die Frage: Wäre Enthaltung nicht die beste aller Haltungen in Zusammenhang mit so etwas wie unserer Zukunft? Dies jedoch wäre wohl nicht im Sinne einer Autofirma, da wenig verkaufsfördernd. Denn die Zukunft wird vor allem eines sein: teuer! Den Audi e-tron gibt es ab 79’610 Franken, mit ein paar in der Zukunft unverzichtbaren Extras wie etwa 22-Zoll-Felgen, abgedunkelten Scheiben und Eukalyptusholzdekor durchbricht man schnell die Hunderttausendfrankengrenze – Future needs deep pockets, weil: Future is nicht gratis!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.