Zum Hauptinhalt springen

Anstössige KolumneIhr Mann beschert der Diplomatin Ärger

Senegalesische Medien bezeichnen die Kolumne des Mannes von Botschafterin Marion Weichelt Krupski  als rassistisch.
Der Strand von Dakar: In der Hauptstadt von Senegal wohnt Botschafterin Marion Weichelt Krupski mit ihrer Familie.
Die Schweizer Botschaft in Dakar: Hier arbeitet Marion Weichelt Krupski als Botschafterin.

«Afrika lässt sich nicht mehr beschimpfen.»

Brief einer senegalesischen Lehrergewerkschaft
46 Kommentare
    Jörg Keller

    Was das Benehmen der Teenager angeht, will/kann ich das gar nicht abschätzen. Was mich aber als Vater von eigenen Teenagern etwas irritieren würde, wäre ...in einer Kolumne über (vermeintlich) unanständiges/unkorrektes Verhalten zu lesen... wenn sie mal bei einer Familie ein paar Tage zu Gast waren... das hätte ich dann vom Gastgeber gerne direkt mit unseren Kids oder aber (wenn wirklich notwendig) gerne mit mir besprochen gehabt. In einer Zeitungskolumne möchte ich aber weder unsere Kinder noch mich belehrt sehen. Ich finde, dass sollte auch ein Coach eigentlich schon wissen.