Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Infektion nach Reise«In der albanischen Community ist der Impf-Widerstand erschreckend gross»

Sprachliche Barrieren, zu wenig persönlich: Vertreter der albanischen Community kritisieren die Impfkampagnen der Schweizer Gesundheitsbehörden. Ein Wegweiser zur mobilen Impfstation im Einkaufszentrum «Shoppi Tivoli» in Spreitenbach.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

In Kosovo sind nur 11 Prozent geimpft

«Die Impfkampagne der Behörden kommt in der Community zu wenig an.»

Përparim Avdili (FDP), Gemeinderat in Zürich

«Verantwortung übernehmen»

Përparim Avdili (FDP), Gemeinderat in Zürich.
202 Kommentare
Sortieren nach:
    Daniel Hauser

    Wir in der Schweiz verstehen wohl oft nur schwer wissenschaftliche Zusammenhängen aber immer finanzielle Anreize. Eine Impfpflicht ist nicht erforderlich, jedoch eine finanzielle Beteiligung beim Eintreten eines bekannten, vermeidbaren Schadens, wie er bei einer Corona Infektion ohne Impfung entstehen kann. Jeder kann dieses Risiko selbst abschätzen und durch Massnahmen reduzieren. Wer dennoch volles Risiko fährt, soll bezahlen. Wie Risiko-Sportarten, welche die SUVA auch mit Leistungsreduktionen ahndet.