Zum Hauptinhalt springen

GesundheitskostenIn der Romandie ist das Sterben teurer

Wenn es mit dem Leben zu Ende geht, steigen naturgemäss die Gesundheitskosten. Aber warum sind die Unterschiede zwischen den Sprachregionen so gross? Eine neue Untersuchung gibt Antworten.

Grosse Kostenunterschiede: Palliativpflege im Seniorenheim.
Grosse Kostenunterschiede: Palliativpflege im Seniorenheim.
Foto: Werner Krüper (Keystone)

Am Lebensende sind die Gesundheitskosten am höchsten. Eine neue Studie der grössten Schweizer Krankenkasse Helsana, veröffentlicht im «International Journal of Public Health», zeigt dabei starke Kostenunterschiede nach Sprachregionen und geht diesen auf den Grund. Dazu untersuchten Caroline Bähler und ihre Mitautoren die letzten sechs Monate von 9716 Menschen über 65 Jahre, die 2014 starben und in der Helsana-Gruppe versichert waren. Damit erfasste die Untersuchung fast ein Fünftel aller in dieser Altersgruppe Verstorbenen in der Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.