Zum Hauptinhalt springen

Republikaner vor dem ParteitagIn Trumps eisernem Griff

Die Republikaner werden beweisen, dass sie Donald Trumps Partei geworden sind. Trotzdem stellen sich einige seiner konservativen Kritiker bereits die Frage: Was soll danach kommen?

Ein Spiegel Trumps: Beim Parteitag der Republikaner wird sich alles um den Präsidenten drehen.
Ein Spiegel Trumps: Beim Parteitag der Republikaner wird sich alles um den Präsidenten drehen.
Foto: Reuters

Jetzt also der Gegenstoss, der Parteitag der Republikaner. Vier Tage lang hatten die Demokraten während ihrer Convention die Gelegenheit, den Amerikanern darzulegen, warum Donald Trump in ihren Augen abgewählt und durch Joe Biden ersetzt gehört. Sie boten dazu die gesamte Parteiprominenz auf: die drei Ex-Präsidenten Jimmy Carter, Bill Clinton und Barack Obama. Die früheren Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und John Kerry. Die Rivalen, die Biden in den Vorwahlen von links bekämpft hatten: Bernie Sanders und Elizabeth Warren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.